Marco A. Meyer hat 2016/17 das Projekt Akte Zwingli - ein Mysterienspiel als Vorstandsmitglied des Vereins "Mysterienspiel Huldrich Zwingli" und Controller begleitet.


FLYER

aktezwingli.ch


„Akte Zwingli – Ein Mysterienspiel“ basiert auf dem Wirken eines Mannes, der bis heute als meist puritanischer und lustfeindlicher, streitbarer Theologe und Reformator beschrieben wird. Höchste Zeit also für eine Korrektur des tradierten Bildes. Eine, die das Leben und Werk von Huldrych Zwingli nicht als Heroengeschichte erzählt.
 
Im Mittelpunkt des Stücks steht seine Frau Anna Reinhard. Mit ihr tritt eine starke Frau ins Licht der Gegenwart – aus dem Schatten eines grossen Mannes. Zwingli wird als musizierender und seine Partnerin liebender Mann gezeigt, bei dem der Zweifel Grundbestandteil seines Denkens und Glaubens ist. Seine Ambivalenzen und Verstrickungen mit Freunden und mit der Obrigkeit, aber auch seine grossartige Tätigkeit für die Stadt Zürich werden mit der Verletzlichkeit und Intimität der Beziehung zu seiner Ehefrau und Familie verknüpft.
 
Durch diese Verbindung von Historie und Fantasie entsteht der nötige Freiraum, der die aus heutiger Sicht drängenden und kritischen Fragen rund um die Rolle Zwinglis zu stellen erlaubt und eine vielfach unterdrückte, überschriebene und zum Verstummen gebrachte Stimme hörbar macht.