Pilgerreise zu Beethoven 


Pilgerreise zu Beethoven – eine musikalische Lesung mit Klaus Maria Brandauer

Richard Wagner (1813 – 1883)
Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)


 


MUSIK
Klavierwerke von Ludwig van Beethoven

TEXT
Richard Wagner "Eine Pilgerfahrt zu Beethoven"

BESETZUNG
Klaus Maria Brandauer, Sprecher
Pianist nach Ankündigung, Klavier

Richard Wagners Pilgerreise zu Beethoven nach Wien; Klaus Maria Brandauer erzählt die spannende Geschichte von Wagners abenteuerlicher Reise von Leipzig zu seinem Idol Beethoven nach Wien.



Richard Wagner als Prosa-Autor? Ja, und zwar spannend und unterhaltsam. Klaus Maria Brandauer hat Wagners "Pilgerfahrt zu Beethoven" für sich entdeckt, für gut befunden und für eine musikalische Lesung bearbeitet.

Die "Pilgerfahrt" erzählt die fiktive Geschichte des in voller Beethoven-Begeisterung entflammten Musikers Richard Wagner, der eine "Pilgerfahrt" nach Wien zu dem "Genius" unternimmt.  Der noch junge Wagner macht sich auf den Weg nach Wien, um sich von Beethoven unterrichten zu lassen. In großer Ehrfurcht vor dem lange verstorbenen Meister gerät die Reise zu einer regelrechten Wallfahrt. Eine unterhaltsame, phantastische Erzählung voller Witz, die interessante Innenansichten eines Komponisten bietet, dem man soviel Humor wohl nicht zugetraut hätte.

Es ist eine humoristische Erzählung, die am Ende nach einer neuen Operndramaturgie verlangt. So legt Wagner Beethoven Worte in den Mund, die den "Unsinn" und die "Langeweile" zeitgenössischer Opern anprangern, eigentlich aber seine eigene Position dazu darstellen sollen.

Den eigentlichen Anstoss seine Novelle "Eine Pilgerfahrt zu Beethoven" zu schreiben, empfing Richard Wagner vom Geist der Frühromantik. Mit Heinrich Heine, dem er in Paris begegnet war, teilte er die Leidenschaft für den Schriftsteller E.T.A. Hoffmann. Es entstand nicht nur ein Reisebericht mit fiktivem Dialog mit dem von ihm grenzenlos verehrten Beethoven, sondern vielmehr ein Text, der interessante Einblicke in Wagners Gedankenwelt gewährt.

Die Kombination mit den Beethoven-Klavierstücken lässt einen über das eigentliche Thema des Abends zunächst im Unklaren: Geht es um den Komponisten der Musik oder um Richard Wagner? Kein Zweifel, das Thema des Abends ist die Musik.
Richard Wagner, Komponist und Poet, hatte mit Mitte zwanzig für eine französische Musikzeitschrift die Erzählung "Eine Pilgerfahrt zu Beethoven" geschrieben. Er war damals, im Winter 1840/41, mittellos und nahezu unbekannt.


Die Lesung ist das kleinste Spektakel, das ein Schauspieler auf der Bühne dem Publikum bieten kann. Was aber Klaus Maria Brandauer von seinem Tischchen aus in Bewegung bringt, ist an Größe kaum zu überbieten. Wer Klaus Maria Brandauer nur aus Filmen kennt, wird hier dem Mephisto wieder begegnen, nur wird es viel wirklicher sein. Er ist der Zauberer, der das Publikum hypnotisiert und in Atem hält, bis niemand mehr dem Text ausweichen kann.

 
Musikalisch umrahmt wird der Abend mit Werken von Ludwig van Beethoven: Sonaten op. 10,1 und op. 31,2. Und der Klaviersonate op. 27,2 Cis - moll "Mondschein" (Änderungen vorbehalten)